Zusammenarbeit mit der FSFE

Wie wir bereits im Projektmeeting am 2022-01-11T16:00:00Z besprochen haben, wollen wir in Kontakt mit der FSFE treten, um vorangegangene Probleme gemeinsam zu besprechen, die aus dem YH4F-Wettbewerb hervorgegangen sind.
Davor sollten wir aber selber überlegen, welche Voraussetzungen und Erwartungen der Verein bzw. das Projekt an eine Zusammenarbeit mit der FSFE setzt.
Bitte stimmt ab, wann ihr dafür Zeit habt:

  • Bei den Campdays
  • Mo, 17.01 19 Uhr
  • Di, 18.01, 18:00 Uhr
  • Di, 18.01, 19:00 Uhr
  • Mi, 19.01, 18:00 Uhr
  • Mi, 19.01, 19:00 Uhr
  • Do, 20.01, 18:00 Uhr
  • Do, 20.01, 19:00 Uhr

0 Teilnehmer

Dann treffen wir uns am 2022-01-18T18:00:00Z.

Da das Treffen nicht zustande gekommen ist, brachen wir einen neuen Termin:

  • Do., 24. Februar 17:30
  • Fr. 25. Februar 19:00
  • Mo, 28. Februar 19:00
  • Di, 1. März 19:00
  • Mi, 2. März 19:00
  • Do, 3.März 19:00

0 Teilnehmer

Können wir das auch an den Campdays besprechen oder brauchen wir eine neue Abstimmung?

Unsere Vorstellungen von Zusammenarbeit

  • Einbindung in Diskussionen rund um Projekte in der Bildung/Jugendarbeit (bspw. YH4F, rechtliche Fragen, Fahrt nach Brüssel)
  • Abmachungen und besprochene Regeln einhalten (bspw. YH4F)
  • Mehr Transparenz (siehe Open Letter against Richard Stallman)
  • Gegenseitige Stärken ausspielen (Teckids: Erfahrung mit Jugendveranstaltungen, etc. FSFE: Reichweite)

Sollten unsere Forderungen nicht akzeptiert werden, sehen wir keinen Sinn darin, mit der FSFE weiterhin zusammenzuarbeiten.

Im nächsten Schritt würden wir gerne in einem Meeting mit der FSFE unsere Punkte vortragen. Dafür müsste man wissen, wer dabei sein möchte, damit wir einen gemeinsamen Termin mit der FSFE abstimmen können.

Wir werden versuchen bei der FrOSCon ins Gespräch mit Leuten von der FSFE zu kommen.