Teckids-Campdays September 2022 im Linuxhotel (Essen)

Hiermit laden wir euch zu den nächsten Teckids-Campdays ein, diesmal im Linuxhote in Essen und zwar vom 23. bis 25. September 2022.

Was sind die Teckids-Campdays?

Die Teckids-Campdays sind eine kleine Wochenendfreizeit in Form eines Barcamps mit Rahmenprogramm. Bei unseren Campdays beschäftigen wir uns gemeinsam mit den Themen unserer Projekte Hack’n’Fun und schul-frei – was genau gemacht wird, entscheiden wir spontan nach Interesse. Grundsätzlich kann jede*r Themen vorschlagen, die sie oder ihn interessieren, die sie oder er zeigen oder gezeigt bekommen will, und die irgendetwas mit unseren Projekten zu tun haben. Das können z.B. Technik-Bastelthemen sein, aber auch Softwareentwicklung für freie Schul-Software, Planung und Organisation von Workshops und Freizeiten, usw.

Teilnahme und Anmeldung

Wie immer gilt für die Teilnahme folgendes:

  • Aktive Projektmitglieder von LEOPARD, schul-frei und Hack’n’Fun sind eingeplant – bitte gebt rechtzeitig bescheid, falls ihr aus wichtigem Grund nicht teilnehmen könnt.
  • Alle anderen sind ebenfalls eingeladen, bitte meldet euch rechtzeitig, wenn ihr auch kommen wollt

Es sollten alle teilnehmen, die gerne unsere Projekte aktiver weiterbringen möchten, z.B. indem sie regelmäßig Technik-Themen ausprobieren um diese bei einer Freizeit später anderen Kindern zu zeigen, sich mit freier Software, Datenschutz usw. beschäftigen oder anders aktiv sein wollen.

Bitte tragt eure Teilnahme oder Nicht-Teilnahme hier ein, indem ihr auf Dabei oder Nicht dabei klickt:

Ort

Das Linuxhotel in Essen-Horst ist eine alte Industriellen-Villa des Unternehmers Friedrich Ludwig Niemann und heißt Villa Vogelsang. In den Gebäuden und dem riesigen Park befindet sich jetzt ein Schulungszentrum mit Luxushotel.



Wir nutzen am Campday-Wochenende die Schulungsräume und können in den Einzel- und Doppelzimmern des Hotels übernachten. Im Park können wir auch grillen oder in der WG-Küche kochen.

Das Linuxhotel liegt direkt an der Ruhr, so dass auch ein netter Ausflug möglich ist.

Ablauf und Programm

Vorabendprogramm am Freitag

Am Freitag beginnen die Campdays ab 18 Uhr im Linuxhotel. Alle aus Bonn können in der Gruppe gemeinsam mit dem Zug anreisen. Genaueres hierzu planen wir noch.

Am Abend können wir im Linuxhotel etwas draußen machen, spielen und gemeinsam essen.

Session-Programm

Am Samstag und Sonntag findet das Barcamp statt und beginnt jeweils um 10 Uhr mit der Session-Planung.

Ihr könnt und solltet schon jetzt Vorschläge machen, mit was ihr euch gerne beschäftigen möchtet. Antwortet dazu einfach in diesem Thema hier auf Discourse.

"Sommer"fest am Samstagabend

Am Samstagabend ab 17 Uhr veranstalten wir ein kleines, etwas verspätetes Sommerfest. Dazu sind auch Gäste eingeladen. Zum Sommerfest gehören, neben Essen und Spaß, diesmal:

  • Grußwort von Ingo Wichmann, Geschäftsführer des Linuxhotels und bekannte Größe im “Open-Source-Business”
  • Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr und Ausblick auf unseren neuen Projekte
  • Ehrung der von den Leitungsgremien nominierten Projektmitglieder für das vergangene Vereinsjahr

Ausflug / Teamaktivität

Für Sonntagnachmittag planen wir einen Ausflug bzw. eine Teamaktivität, zu der alle herzlich eingeladen sind.

Das Ruhrgebiet ist bekannt für seinen Bergbau und die Stahlindustrie. Das Linuxhotel liegt landschaftlich sehr schön, aber auch inmitten dieser industriellen Kulturlandschaft. Deshalb werden wir als Aktivität eine Wanderung mit etwas Industriekultur machen und dann das Eisenbahnmuseum in Bochum-Dahlhausen besuchen. Eventuell ist danach auch noch eine Fahrt mit der Dampflok nach Bochum oder ein Besuch im Bergbaumuseum möglich, je nach Zeit oder Interesse.

Ablauf

Zeit Programmpunkt
12:15 Aufbruch am Linuxhotel zu Fuß
12:30 Besuch (ggf. Führung) im Eisenbahnmuseum
14:15 Fahrt mit der Ruhrtalbahn nach Bf Dahlhausen oder Hattingen-Ruhr, dann weiter nach Bochum Hbf
15:15 Besuch im Bergbaumuseum oder Spaziergang/Geocaching in Bochum
18:06 Abfahrt nach Bonn ab Bochum Hbf

Kosten, Pflichtbeiträge und Spenden

Die Kosten für die Campdays setzen sich pro Person wie folgt zusammen:

  • Seminarräume, Hotel, Verpflegung, Fahrten: 85 € (freiwilliger Beitrag, es wird um diese Spende dringlich gebeten)
  • Teamaktivität/Ausflug: 20 € (Pflichtbeitrag)

Alle Teilnehmenden müssen den Beitrag für den Ausflug bezahlen und bekommen dafür eine Rechnung.

Die Kosten für die Campdays selber bitten wir alle Teilnehmenden, freiwillig als Spende selber zu tragen – es ist aber kein Pflichtbeitrag. Da die Kosten für solche Camps jedoch auch stark gestiegen sind, sind wir darauf angewiesen, die Kosten gemeinsam zu tragen. Für den Betrag kann eine Zuwendungsbescheinigung ausgestellt werden.

Das Geld, sowohl für den Pflichtbeitrag als auch die freiwillige Spende, kann entweder bar mitgebracht oder vorab überweisen werden.

Packliste

Wie immer: Schlafsachen, Zahnputzsachen, Wechselklamotten, Laptops mit freier Software (falls vorhanden), Stifte und Papier

Plüsch-Pinguine in beliebiger Anzahl zwischen 0 und 17 sind wie immer willkommen, sofern eigenes Futter mitgebracht wird. Dies gilt ebenso für Plüsch-Maulwürfe, Plüsch-Delphine, Plüsch-Spiegeleier, Plüsch-Backsteine, Plüsch-LEDs etc.

Wir freuen uns auf euch! Bei Fragen stellt diese bitte als Antwort in diesem Thema.

Zimmerliste

Bitte lasst euch von @nik in dieser Belegungsliste eintragen. Sprecht euch dazu vorher, z.B. im Chat, ab, wer sich Zimmer teilen möchte. Wenn ihr Sonderwünsche habt, die in der Tabelle nicht möglich sind, sprecht @nik direkt an. Im Linuxhotel ist vieles möglich (aber nicht alles).

Die WG-Zimmer befinden sich alle, wie der Name sagt, in der Linux-WG. Es sind vier Einzelzimmer, mit einem gemeinsamen Bad und einem Aufenthaltsbereich.

Tipp: Wer bis zum 26. August nicht eingetragen ist, wird zugeteilt!

Zimmer Person 1 Person 2 Person 3
1 @bennet1 @linusw5 xxx
2 xxx
3 xxx xxx
4 xxx xxx
11 @skyhopper4697 @programmtube @krfl9500
12 @lianvw @leokoe xxx
13 @justus @greenem xxx
14 @lumi @schneeeule xxx
21 @benni @magicfelix @hansegucker
22 @robert @lukasw @codecraft
WG 31 @mwinter xxx xxx
WG 32 @nik xxx xxx
WG 33 @tteichler xxx xxx
WG 34 @nbildhauer xxx xxx

Anreise mit dem Zug ab Bonn

Bitte gebt @nik bescheid, falls ihr mit dem Zug ab Bonn anreisen wollt. Die Gruppe fährt am Freitag mit dem IC 2012 um 16:23 in Bonn Hbf ab, Treffpunkt ist um spätestens 16:10 vor dem McDonald’s an Gleis 1. Die Fahrt von Bonn Hbf bis zum Linuxhotel wird von @magicfelix und @nik begleitet.

Wir kommen am Sonntag um 19:57 mit dem RE 5 zurück.

Die Fahrkarten werden gesammelt für alle gekauft und sind in den Kosten der Campdays eingerechnet.

Name Nahverkehrsticket
@magicfelix VRS-SchülerTicket, Jugend-BahnCard 25
@robert VRS-SchülerTicket, JugendBahnCard 25
@krfl9500 VRS-SchülerTicket
@skyhopper4697 Kein Ticket, Jugendbahncard 25
@programmtube VRS-SchülerTicket, Jugendbahncard 25
@lianvw Kein Ticket
@linusw5 VRS-SchülerTicket
@bennet1 kein Ticket
@lukasw VRS-SchülerTicket, BahnCard 25
@justus kein Ticket
@greenem
@codecraft kein Ticket
@leokoe kein Ticket

Ich stelle leider gerade fest, dass ich leider nicht wie geplant zu den Campdays kommen kann. Im Zusammenhang mit meinem Bundesfreiwilligendienst bin ich bis zum 23. September bei einem Seminar in Brandenburg und darauf anschließend am gleichen Ort bei der THW-Grundausbildung. Ursprünglich dachte ich, dass ich zu den Campdays kommen kann, weil ich nur das Seminar im Blick hatte. Da ich zwischen den beiden Terminen nur einen freien Tag habe, lohnt sich eine Anreise aus Brandenburg und wieder zurück nicht. Falls irgendwelche Sessions online stattfinden, kann ich gerne versuchen mich einzuklinken.
Es tut mir wirklich leid, dass ich fehle, verschieben lassen sich meine Termine aber leider garnicht.

Bitte tragt euch bis zum 26. August in die Belegungsliste ein!

Freizeitaktivität

Während der Campdays wollen wir auch wieder eine Freizeitaktivität einplanen. Dazu nehmt bitte bis zum 26. August an dieser Abstimmung teil:

  • Ich interessiere mich sehr für das Eisenbahnmuseum
  • Ich interessiere mich sehr für das Museumsbergwerk
  • Ich interessiere mich sehr für die Zeche Zollverein

0 Teilnehmer

Eisenbahnmuseum

Das Eisenbahnmuseum Bochum-Dahlhausen ist eines der größten Eisenbahnmuseen. Es liegt direkt an der Ruhr in Laufweite vom Linuxhotel und hat eine große, historische Ausstellung. Ich habe angefragt, ob man für uns eine Führung mit dem Schwerpunkt Eisenbahn-Technik machen kann. Eventuell ist auch eine Fahrt an der Ruhr entlang mit einem Museumszug möglich.

Museumsbergwerk

Das Deutsche Bergbau-Museum Bochum ist ebenfalls eines der größten seiner Art. Es sind Führungen und Besuche unter Tage mit Grubenfahrt sowie über Tage mit Turmfahrt möglich.

Zeche Zollverein

Die Zeche Zollverein ist die größte und tiefste Zeche des Ruhrgebiets. Ein Besuch unter Tage ist hier leider nicht mehr möglich, aber über Tage kann man hier noch einiges im Quasi-Originalzustand sehen, sowohl auf dem Gelände als auch mit einer Führung in den Gebäuden.

Was ist unter Schlafsachen gemeint?

Bei mir haben sich wieder einmal Termine geändert. Meine Veranstaltung in Brandenburg wurde wegen einer wichtigeren Veranstaltung in NRW verschoben. Deshalb ist es logistisch auch möglich bei den Campdays dabei zu sein. Da ich aber noch nicht vollständig weiß, wie meine Termine endgültig gelegt sind, zögere ich aufgrund der Kosten einer Übernachtung endgültig zuzusagen. Ich werde also ziemlich sicher dabei sein (auch bei der Freizeitaktivität), aber dann an den entsprechenden Tagen an- und abreisen.

Was du so zum Schlafen anziehen oder mitnehmen willst.

Bettwäsche und Handtücher gibt es vom Linuxhotel.

@nik Ich würde gerne mit Linus in ein Zimmer und wir fahren mit dem Zug mit ab Bonn. Bisher kein Ticket.

Würdet ihr denn noch ein weiteres Kind mit aufnehmen?

@nik Von mir aus schon, nur Bennet müsste auch einverstanden sein.
PS: Welcher Chat ist mit Chat Meßdorfer Feld gemeint und wie kommt man hinein?
Viele Grüße,
Linus

Das ist der, wo Meßdorfer Feld dran steht, und du bist da schon drin ;).

Hallo @nik, ich habe ein VRS- Schülerticket und kann damit alle Stadtbahnen, Busse REs und RBs im VRS Gebiet nutzen. Soll ich mir deshalb für den IC 2012 ein Ticket kaufen, oder kauft ihr am Bahnhof ein Ticket für alle, die eins brauchen, und wir nehmen das Geld dafür mit zum Bahnhof?
VG, Linus

Wir haben eine Gruppenfahrkarte für alle. Ich poste gleich noch Informationen zur Bezahlung für alle.

Bitte denkt daran, eure Session-Vorschläge einzureichen!

Zur Erinnerung: Wir sind diesmal nicht im Makerspace Bonn. Das bedeutet, es wird nur Material für eingereichte Session-Vorschläge da sein, wenn wir diese rechtzeitig kennen.

Das eignet sich vielleicht nicht unbedingt als Session, aber: Ich möchte gerne während der Campdays Zeit nutzen um so weit wie möglich mit der Dokumentation zu kommen und mir ggf. Bugs im netbox-agent anzuschauen und (hoffentlich) fixen zu können, sodass wir da vernünftig Daten reinbekommen und dann die Umstellung auf private IPs planen und durchführen können.

Unter Umständen kann man das als Bastelsession sehen (Wir schauen uns das neue Netbox-Datenmodell an und fixen pynetbox) oder so…

Ich würde mit dem Zug ab Bonn anreisen und habe kein eigenes Ticket.

Bastelsessionvorschlag:
Vuetify, GraphQL usw. an einem Projekt, an dem ich arbeite, ausprobieren.
Die Plattform “Leihen und schenken” soll eine Art digitale Version einer Givebox (wie es sie in Bonn z.B. als “BonnBox” gibt) sein.
Was ich bisher programmiert habe, ist auf Codeberg zu finden.

Da ich gerade mit dem Frontend nicht wirklich weiterkomme, passt es als Bastelsession ganz gut.
Vorteil: Was wir herausfinden, können wir auch für AlekSIS nutzen, das ja “zufällig” :wink: die gleichen Technologien nutzt.

Mögliche Ziele der Session:

  • JWT-Refresh und Logout-Funktion einbauen (Vue-Libraries?)
  • Cache-Update der List nach Erstellen eines Items
  • Bearbeiten und Löschen von Items
2 Likes

Ich werfe mal den Sessionvorschlag “Irgendwas mit Öffentlichkeitsarbeit” in den Raum. Ein bisschen was ist über die letzten Monate liegengeblieben, z.B. gibt es noch keinen Newspost zu den FrogLabs…

Außerdem müssen wir, sofern das nicht eh geplant ist, mal über die Zukunft der Öffentlichkeitsarbeit sprechen…