Hack'n'Sun Bonn 2023

Ne, das passt. Es sollten alle so früh wie möglich da sein, aber so lange iher im Laufe des Nachmittages da seid, reicht das.

(Das heißt nicht, dass jetzt andere ohne wichtigen Grund später kommen sollten!)

OK, also Montag um 14:00… wo? Zeltplatz?

Informationen Vorbereitungstage und Teamteilnahme

Bitte lest diese Informationen aufmerksam und informiert ggf. auch eure Eltern über die relevanten Details.

Anreise am Montag

Das Team kann am Montag, dem 10. Juli, ab 14 Uhr anreisen. Bis spätestens 16 Uhr sollten alle da sein. Bitte denkt auch ihr an alles, was ihr für 9 Tage auf dem Jugendzeltplatz braucht (Anziehsachen, Zeltsachen, Schlafsachen, Zahnputzsachen, Plüschpinguine).

Bitte baut eure Zelte nicht einfach auf, wir wissen noch nicht, wo genau wir die Teamecke machen.

Ablauf der Vorbereitungstage

Montag

Wichtig: Niemand fängt an, etwas aufzubauen oder einzulagern, bevor wir nicht mit den hier stehenden Aufgaben fertig sind:

  • Aufgabenplanung
  • Logistische Planung Kaminzimmer
  • Planung Frontdesk

Danach sollte am MOntag am Besten folgendes erledigt sein:

  • Netzwerkaufbau
  • Infoscreens
  • Frontdesk
  • Pavillons

Am Montagabend findet das Treffen des FSFE-Stammtischs Bonn bei uns statt.

Dienstag

Der Dienstag dient insbesondere der Workshopvorbereitung. FOlgendes sollte am Dienstag erledigt sein:

  • Workshop-Ablaufplan
  • Workshopzeiten und Slot-Plan
  • Fallback-Plan für Workshops
  • Teambesprechung zu Grundhaltung und GFK
  • Badges
  • Plenumsplatz mit Leinwand und Beamer

Mittwoch

Am Mittwoch wird alles für die Anreise vorbereitet.

Team-Tag

Am Samstagnachmittag machen wir wieder einen Team-Tag, sofern es Zeit, Wetter und Fitness erlauben.

Bitte macht Vorschläge, bringt aber vorsorglich auch mal Badesachen mit!

Kosten

Für die Teilnahme als Teammitglied gelten dieselben Regeln wie für Campdays: Grundsätzlich könnt ihr kostenlos teilnehmen, es hilft aber, wenn ihr einen größtmöglichen Anteil als Spende übernehmt. Durch die vergleichsweise geringe Teilnehmerzahl sind unsere Team-Kosten leider nicht ganz durch die Teilnehmerbeiträge gedeckt.

Die Kosten, die wir pro Person haben werden, betragen etwa 120 €.

Ich würde dafür gerne einen Ausflug ins Haus der Geschichte (derzeit mit Wechselausstellung Deutschland digital , das könnte ganz spannend sein) vorschlagen.

Der Eintritt ist frei und das HdG ist nicht allzu weit entfernt, und ich glaube, dass uns allen so ein entspannter Teamtag ganz gut tun könnte. Badesachen hab ich aber immer mit :stuck_out_tongue:

Die Ausstellung ist ja schon Bonusprogramm für verlängernde Teilnehmende. Aber mal schauen.

@here Weitere Vorschläge?

Also schwimmen gehen/Freibad klingt bei den Temparaturen doch auch gut. (Könnten wir auch wieder mit Klettern verbinden, dann wär es halt 2 Jahre hintereinander 1:1 dasselbe Programm…)

Wettschnarchen auf dem JZP!

Hinweis: Aber nur wenn Niklas nicht mitmacht! Sonst is unfair!

1 Like

Und ohne Brunnen! Und Schlafsaal ist freio!

3 Likes

umap: Hack'n'Sun - uMap

Am Samstagnachmittag findet unser Teamausflug statt.

Die folgenden Vorschläge gibt es schon:

  • Bowling
  • “Deutschland digital” im Haus der Geschichte
  • Technik-Ausstellung im Deutschen Museum
  • Schwarzlicht-Minigolf

0 Teilnehmer

Bitte stimmt für eure beiden Lieblings-Optionen ab!

Nachbereitungszeuch

Retro Hack’n’Sun 2023

Die Hack’n’Sun sind einige Zeit vorüber. Dennoch wollen wir auf die Freizeit zurückblicken und darüber sprechen, was gut lief und was wir bei kommenden Veranstaltungen verbessern können.

2023-11-15T16:30:00Z2023-11-15T18:00:00Z
BigBlueButton - Retro HacknSun

Ihr könnt aber gerne schon eure Gedanken vorab hier posten.

Agenda

  • Retro-Blitzlicht

    • Was lief gut?
    • Was lief weniger gut?
  • Lessons learned

    • Beibehalten / Weitermachen / Ausbauen
    • Verbessern / Anders machen / nicht mehr machen

Hier kommt nun die Umfrage zu den Termin für das Retro, wie bei den Campdays angekündigt.
Tut mir leid, dass es nun doch ein wenig länger gedauert hat.

Wann habt ihr Zeit für das Retro?
  • Sonntag, 12.11.2023 17:30
  • Montag, 13.11.2023 17:30
  • Mittwoch, 15.11.2023 17:30
  • Donnerstag, 16.11.2023 17:30
  • Freitag, 17.11.2023 17:30
  • Samstag, 18.11.2023 17:30
  • Sonntag, 19.11.2023 17:30
  • Montag, 20.11.2023 17:30
  • Mittwoch, 22.11.2023 17:30
  • Donnerstag, 23.11.2023 17:30
  • Freitag, 24.11.2023 17:30
0 Teilnehmer

Der Termin steht fest. Das Retro findet am 15.11.2023 um 17:30 statt. Es sind alle eingeladen, die sich für die Hack’n’Sun interessieren. In jedem Fall sollten alle Tutoren teilnehmen und alle die organisatorisch mit der Vorbereitung und Durchführung zu tun haben.

Solltet ihr keine Zeit haben, dann schreibt eure Anmerkungen bitte hier ins Forum. Auch alle anderen sind eingeladen ihre Anmerkungen vorab schon mal hier zu posten.

Über folgende Themen wollen wir sprechen:

  • Retro-Blitzlicht

    • Was lief gut?
    • Was lief weniger gut?
  • Lessons learned

    • Beibehalten / Weitermachen / Ausbauen
    • Verbessern / Anders machen / nicht mehr machen

Hallo Martin! Wo werden wir uns denn dann treffen? (Link wäre gut)

Ich kann erst später kommen, oder vielleicht sogar gar nicht, da ich um die Uhrzeit Orchester habe

Ich habe heute auch Orchester mit Mats und komme später, vielleicht gar nicht.

Mein Retro:

Blitzlicht-Retro

Was lief gut:

Ich finde, dass dieses Jahr die Teilnehmer wesentlich schneller und besser mit neuen Aufgaben versorgt wurden (was daran liegen kann, dass es viel weniger waren). Außerdem finde ich gut, dass dieses Jahr so viele neue zu Teckids gekommen sind und dann auch weitere Veranstaltungen besucht haben. Bei den Workshops Rund ums Löten fand ich es auch gut, dass es kleinere Sets gab, für die man nicht programmieren musste, da viele Teilnehmer das als Projekt nach der LED-Matrix oder auch nur so nebenbei gemacht haben.

Was lief nicht so gut:

Ich fand, dass dieses Jahr die Freizeit-Beschäftigungen ein wenig Mau waren, die Teilnehmer haben das aber auch selber gut gelöst und Sachen gemacht. Generell finde ich das nicht wirklich viel schlecht war.

Lessons learned

Ich finde, dass wir für die Freizeit, wie oben geschrieben noch mehr anbieten könnten, ich denke zum Beispiel das der Mini-Workshop zur Lichtmalerei mit mehr Materialien sehr cool sein könnte (Er war auch so schon cool, es gibt aber noch Luft nach oben finde ich ;))
Gut gelungen aber auch noch verbesserungswürdig finde ich auch die Teckids-Ausweise, ich finde, dass die RFID-Karten im Gegensatz zu den Barcodes wesentlich besser waren, nur das sie halt wenig funktioniert haben. Generell fand ich dieses Hack’n’Sun entspannter, da die Teilnehmer weniger waren, wodurch es generell ruhiger war.
(PS: Bitte stellt nächstes mal kein Zelt in die Mitte, ich bin mehrfach über die Schnüre geflogen…)

Link zum BBB-Raum habe ich im Ausgangspost ergänzt.

Retro-Blitzlicht

Was lief gut?

  • Essensversorgung und alles drum herum (Gruppengröße war besser geeignet)
  • Viele Beschäftigungsmöglichkeiten für die Kinder (während der Workshops; währenddessen saßen weniger Kinder einfach nur rum)
  • Mehr eigene Projekte (kreativer)
  • Gruppen waren klein
  • Performous (hat halt ganz gut geklappt)
  • Lagerfeuerlampen haben auch gut geklappt (aber auch ein bisschen geflackert)
  • Kürzere Workshops waren besser
  • Bei den Plenen war es ruhiger
  • Material war gut vorbereitet (aber auch viel Aufwand)
  • Vorbereitungstage und Tag dazwischen war entspannt
  • 3D-Drucken hat ganz gut geklappt, wenn auch unvorbereitet
  • Pavillion-Anordnung war besser
  • Hans-Fridolin (aber: besser absprechen)
  • Nachtruhe hat besser funktioniert
  • Lagerplatz (war leiser)
  • Trennung zwischen Freizeit, Sysadmin und Workshops war besser
  • Ausweise mit RFID haben besser funktioniert als Barcodes → gute Basis für das Checkpoint-System
  • Netzwerkaufbau war einfach, da alle Configs bereits vorhanden und vorbereitet waren
    • Auch ein PoE-Switch war vorhanden :tada:(2 ;))

Was lief weniger gut?

  • Menschen waren überlastet (Löten (1:10-Betreuung))
  • Mehr BlinkyParts haben (kamen gut an, gab nur zu wenig)
  • (Freizeittag: Billiard/whatever am Freizeittag war nur so naja)
  • Laptops lagen oft im Weg herum
  • Die Nachtwanderung(-splanung(-sumsetzung))
  • Gruppen waren klein
  • Zeltplanung verbessern
  • Kind konnte kein Englisch o. Deutsch, war schwierig
  • Wissensmonopole (es kennt sich nur eine Person aus)
  • Minetest/Supertuxkart fehlte auf den USB-Sticks
    • → Image war nicht vollständig / Infos haben im Vorfeld gefehl

Lessons learned

Was sollten wir beibehalten / weitermachen / ausbauen?

Thema: Workshops

  • Grundgerüst (kürzere Workshops)
  • Kleinere Gruppen waren angenehmer
  • Mehr BlinkyParts (vllt. auch nur Lötset)

Thema: Organisation

  • Keine.

Thema: Freizeit(aktivitäten)

  • Keine.

Was sollten wir verbessern / anders machen / nicht mehr machen?

Thema: Workshops

  • Tutoren mehr in die Vorbereitung mit einbeziehen
  • “Zwischenworkshops”, also so kleine Workshops, sowas wie Lichtmalerei o. ä.

Thema: Organisation

  • An gemeldete Aufgaben halten! (wenn möglich)
  • Ausweise mehr nutzen

Thema: Freizeit

  • Fertiger organisieren, dann klappt das auch mit den USB-Sticks (weil bessere Anforderungen gestellt werden können

Ideen für die kommenden Hack’n’Sun (13. August → 20. August)

  • Mit Team ca. 60 Leute (z.B. 45 Teilnehmer + 15 Team)
  • (Vielleicht mehr Werbung für Mädchen)
  • Min. Länge von HnS pro Gruppe: Zwischen 2-4 Tagen (jenachdem wie viel Freizeit und so)
  • Wie lang pro Workshop: Ca. 3 Stunden (dann kann man auch einfacher wechseln)

Ideen für die FrOSCon (17-18. August):

Workshops auf dem Jugendzeltplatz, Ausflug zur FrOSCon und kleiner Workshop (oder Stand o. ä.)

Ungefähr so:

  1. Donnerstag: Anreise
  2. Freitag: Workshops auf dem Jugendzeltplatz
  3. Samstag: Tagesausflug zur FrOSCon (ggf. inklusive Social Event)
  4. Sonntag: Workshops auf dem Jugendzeltplatz
  5. Montag: Abreise

Original Cryptpad: https://cryptpad.digitalcourage.de/pad/#/2/pad/view/FuX+lREKSmbuUEi6F0P41uKQE0xlpdV7l8wURj2NFEs/

1 Like